Tagung: Zukunftsort Megacities: Herausforderungen für die EZA

Die von der Stadt Wien und Südwind veranstaltete Tagung Zukunftsort Megacities: Neue Herausforderungen für die Entwicklungs-zusammenarbeit fand am 25. November 2013, 16-19:30  im Wiener -Rathaus, Wappensaal statt.

Robert Ottitsch, Generalsekretär von HOPE'87, hielt eine Präsentation zum Thema "Megacity Dhaka - Jugend im Schatten der Globalisierung". Hier finden Sie den Audiomitschnitt der Präsentation.

Thematik

Megacities sind Orte der Superlative: Fast 37 Millionen EinwohnerInnen leben in Tokyo, der größten Stadt der Welt. Dhaka wächst am schnellsten und Mumbai ist mit 30.000 Menschen pro km2 am dichtesten bevölkert. In den Ländern des Globalen Südens und in China wachsen Städte rasant. Über 10 Millionen Menschen zählt eine „Megacity“. Das „urbane Zeitalter“ hat begonnen: Lebte Ende des 20. Jahrhunderts fast die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten, werden es 2050 laut Prognosen drei Viertel der Menschen sein.

Moloch oder kreativer melting pot? Das Zusammentreffen vieler Menschen auf konzentriertem Raum entfaltet ein großes Potential für
soziale, wirtschaftliche, kulturelle Innovation. Die Herausforderungen, die sich mit dem raschen Wachstum für die Städte ergeben, sind ebenso enorm: Schaffung von Arbeitsplätzen, Versorgung mit Nahrung, Wasser und Energie, Abwasser- und Müllentsorgung, Bereitstellung von Wohnraum, Bildungsinstitutionen, Gesundheitsversorgung und öffentlichen Transportmöglichkeiten, Bewältigung von Umweltverschmutzung, Organisation von öffentlicher Verwaltung etc. Auch Einkommensunterschiede manifestieren sich in extremer Weise: 800 Millionen Menschen leben weltweit in Slums, die aufgrund des Zuzugs in Städte entstehen. In Äthiopien, Malawi oder Uganda sind es 80 Prozent der städtischen Bevölkerung.

Welche Konzepte werden im Globalen Süden gelebt, welche Erfahrungen wurden in der Stadtentwicklung in Lateinamerika gemacht? Welche Ansätze, wie viel „bottom up“ und wie viel „top down“ braucht es für ein nachhaltiges und gutes Leben in einer Megacity? Welche Herausforderungen stellt die massive Urbanisierung an die Gestaltung einer zukunftsfähigen Entwicklungszusammenarbeit?

Die Tagung wurde moderiert von Renate Sova, Südwind Wien